Exildiscount. A boy named Drew. Tanzmusik und Sounddesign aus Berlin.

A guy named Drew. Tanzmusik und Sounddesign aus Berlin.



Alternative House/Techno. Indie Rock. Fancy Pop.

Soundlogos. Sounddesign. Filmmusik.



Booking contact: exildiscount@arcor.de


Donnerstag, 9. März 2017

Cloudcast – Techno DJ Set @ GEGEN Shame, 03. März 2017




Tracklist: 


Pig&Dan, Alberto Ruiz Scalextric (Original Stick)
Audiomatiques Let's Go (Original Mix)
Matador The Enemy feat. Felix Da Housecat (Julian Jeweil Remix)
Chordlust Detonate (Original Mix)
Jocelyn Brown, Marquis Hawkes I'm So Glad (Satisfied Mix)
Jordan WERK (Original Mix)
Henning Baer On Craft (SFT Mix)
Scuba PCP (Original Mix)
Nautiluss Troubleman (Original Mix)
Exildiscount Gift (Original Mix)
Sept Drag Force (Original Mix)
Diego Amura Peruana (Original Mix)
Phara LSK-500 (Original Mix)
Milano I11uminated (Original Mix)
Alex Bau Illuse (Original Mix)
Exildiscount und Stereo Jack Ja (Original Mix)
Pascal FEOS Dope Track (Original Mix)
Hillberg, D-Tex LSD (Responder Remix)
Wave Form Cracking Down (Original Mix)
JGarrett Interceptor (Perc Edit)
Maxime Dangles Lyoc (Original Mix)
Dusty Kid I Love Richie (Original Mix)
Gesaffelstein Variations (Original Mix)
Sin Sin Frozen Feedback (Original Mix)

Mittwoch, 8. März 2017

Der Kampf, den wir führen, muss weiter_gehen.

Manchmal werde ich als männlich wahrgenommen – und behandelt wie ein Mann.

Manchmal werde ich als weiblich wahrgenommen – und behandelt wie eine Frau.

Manchmal werde ich wie keines von beiden wahrgenommen – und auch diese Wahrnehmung bestimmt, wie man sich mir gegenüber verhält.


Manchmal aber werde ich als die Person wahrgenommen, die ich bin. Manchmal werde ich ernst genommen. Und damit kann ich umgehen.

––––––––

Heute ist internationaler Frauen*kampftag. Und das da oben waren nur ein paar spontane Gedanken, die mir plötzlich wichtig waren. Nicht weil ich in irgendeiner Weise Aufmerksamkeit auf mich lenken möchte, sondern weil mir mal wieder bewusst wurde, wie unerträglich Ungleichbehandlung ist. Und wie wichtig es ist, sie zu beseitigen.

Mir ist dabei vor allem wichtig, das Problem zu untersuchen und möglichst zu verstehen. Fakt ist, dass Menschen in Kategorien eingeteilt werden und je nach Kategorie unterschiedlich behandelt werden. Mit teilweise drastischen Folgen. Ich meine aber, dass es schließlich nicht bloß darum gehen darf, die Bedingungen für Benachteiligte im Sinne gesellschaftlicher Kategorien anzugleichen, sondern das Bewusstsein für die Problematik der Kategorisierungen an sich zu schärfen.

Trotz allem!: Der Weg dort hin muss unweigerlich über die Anerkennung realer Missstände und den entschlossenen Kampf gegen diese führen! Und auch bei diesem ersten, riesigen Schritt lohnt es sich, das Ernstnehmen jedes Menschen zu üben.


© Annina Kryger, 2010

Samstag, 29. August 2015

Showreel Thomas Schmidt (Animation/Compositing)

Der Track hat inzwischen schon ein paar Jahre auf dem Buckel, wie man sagt, aber ich mag ihn immer noch ganz gerne. Das darf man schon sagen, dass man man seine eigene Musik mag, oder? (Nein, die Frage ist nicht ernst gemeint. Natürlich darf man das!) Aber ich schweife ab.
Zu diesem schon etwas älteren Stück namens Looking At Things gibt es nun endlich auch etwas Visuelles. Die ganze Musik ist nämlich nur hierfür entstanden: als musikalische Untermalung für das Showreel von Thomas Schmidt. Und ich finde, was er so macht kann sich äußerst sehen lassen!

(Thomas ist übrigens jener Freund von mir, mit dem ich in den letzten Jahren immer wieder die Animations-Projekte zum Light Night Shopping in Hildesheim realisiert habe.)


Samstag, 23. Mai 2015

Tanz ist meine Bewegung!



Tanzen befreit mich und ist gleichzeitig Ausdruck meiner Freiheit. Und deshalb sehe ich es quasi als meine Pflicht an, wann immer möglich all denen auf der Nase herumzutanzen, denen meine ganz persönliche Freiheit Angst macht.



HEXENSABBAT
Das heidnische Tanzvergnügen an Pfingsten!

POP: LCavaliero, Jacky-Oh Weinhaus & Prince William
HOUSE: Bardre, Wardita & Exildiscount
RETRO: Cul de Paris & Einhitwunder

Tanz-Show: Maria Asskaf, Antonio Rodriguez & Sabuha Salaam

Zauber-Shots by Olympia Bukakis & Carmen MyFace

Eintritt: 8 Euro bis 0:00 Uhr, danach 10 Euro 

SchwuZ
Rollbergstr. 26, 12053 Berlin

Mittwoch, 6. Mai 2015

Cloudcast – After Riot DJ Set @ London Calling, 01. Mai 2015

© Matthias Hamann


London Calling am 01. Mai 2015 hat mich mal wieder sehr, sehr glücklich gemacht! Und da ich mein Glück gerne teile, kann man mein Set jetzt nachhören…

I just love my chosen family! <3



Cloudcast – Blues Pills After Show Set


Am 07. April 2015 haben die Blues Pills im rahmen der Konzertreihe Berlin Live meines Lieblingsfernsehsenders Arte ein Konzert im SchwuZ gegeben. Und ich durfte im Anschluss ein bisschen für die Gäste auflegen, die noch ein After-Show-Getränk genießen wollten.
Ich bin ja wirklich sehr gerne Techno/House-DJ, aber endlich auch mal wieder richtig spannende Musik aus anderen Richtungen spielen zu können (hier: Psychedelic Rock, Prog Rock, Shoegaze, Blues Rock etc.) macht mich mindestens genau so glücklich.
Auch in der Musik ist Liebe eben nicht nur ein Kuchen, von dem man eine begrenzte Zahl Stückchen verteilt… Liebe sind ganz viele Kuchen, und die sind irgendwie alle ganz schön lecker!